Schizochytrium sp Algenöl – das Omega-3 der Zukunft?

Kaum ein Thema ist so heiß wie Omega-3, denn die Preise haben sich in den letzten Jahren verdoppelt, während immer mehr Menschen verstehen, wie essenziell diese Fettsäure für unsere Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Schönheit und auch das Wohlbefinden im Alltag ist. Omega-3 gehört bei gesundheitsbewussten Menschen zu Grundversorgung, doch ist es selbst 2024 noch schwierig, gute Quellen zu finden – und die Überfischung der Meere macht es nicht einfacher. Stellt sich die Frage: Was kann die Schizochytrium sp Alge jetzt bewirken?

Wir gehen der Sache hier auf den Grund und finden klare Implikationen für die Praxis. Lass uns starten!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist Schizochytrium?

Schizochytrium sp ist eine einzellige Mikroalge, die im Meer vorkommt. Sie wurde im Nordpazifik entdeckt und ist extrem anpassungsfähig.

Vor allem aber ist sie reich an EPA und DHA – den für Menschen bioverfügbaren Omega-3-Fettsäuren, die sonst nur in tierischen Produkten zu finden sind.

Die NASA setzt auf Schizochytrium?

Sie entdeckte die Alge sogar. Denn bei der Suche nach einer adäquaten Omega-3- Versorgung von Astronauten im All – oder sogar bei einer möglichen, bemannten Mars-Mission, wird es schwierig, ein Aquarium mit frischem Meeresfisch zu transportieren.

Das besondere an der Mikroalge

Das besondere an Schizochytrium sp ist also, dass sie als einziger nicht tierischer Rohstoff das Potenzial hat, den Omega-3-Bedarf zu decken. Denn die recht anspruchslose Alge braucht keine aufwändige Aquakultur, sondern kann in großen Tanks gezüchtet werden und ernährt sich von Pflanzenresten. Sie benötigt nicht einmal Licht und selbst das verwendete Wasser kann aufbereitet und wieder genutzt werden.

Wir haben es hier also mit einer Entdeckung zu tun, die eine nachhaltige Produktion von Omega-3-Fettsäuren ermöglicht und zum Wohle der Tiere ist – ethisch ein enormer Fortschritt.

Veganes Omega-3 aus Algenöl

Auch für Vegetarier und Veganer dürfte das eine gute Nachricht sein. Denn vor allem die Deckung ihres Omega-3-Bedarfs ist eine Herausforderung und pflanzliche Omega-3-Quellen wie Leinöl oder Walnüsse enthalten nicht die für Menschen benötigte Form.

Wir haben also zum ersten Mal ein Omega-3, für das kein Tier sterben muss und die Umwelt nicht belastet wird.

Wie wird Omega-3 aus Algen hergestellt?

Omega-3-Fettsäuren sind sehr empfindlich. Das ist einer der Gründe, warum gute O3-Supplemente nicht ganz günstig sind. Sie müssen schonend, ohne Erhitzung und unter Sauerstoffausschluss gewonnen werden.

Im Folgenden beschreibe ich, wie ein mir bekannter Hersteller das Omega-3 aus Schizochytrium gewinnt.

  1. Fermentierung der Alge in wässriger Umgebung.
  2. Schonende Extrahieren des Rohöls mit einer Zentrifuge.
  3. Reinigung des Algenöls von potenziellen Schadstoffen.

Der Oxidationsgrad beim Norsan-Algenöl ist mit einem Totox-Wert von 4 sehr gering. Das bedeutet, das Öl ist sehr frisch und maximal wirksam.

Norsan veganes Omega-3 Totox Werte

Der Vorteil gegenüber Fischöl

Fischöl stammt immer aus (mehr oder weniger) frischem Meeresfisch. Wer etwas im Thema ist, weiß, was das bedeutet: Belastung mit Schadstoffen und Schwermetallen.

Auch diese werden durch Reinigungsprozesse größtenteils beseitigt. Beim Algenöl hingegen sind sie aber von vorn herein nicht enthalten, da die Schizochytrium Alge nicht dem Meer entnommen, sondern in den bereits erwähnten Tanks gezüchtet wird.

Somit ist sie nicht nur umweltschonender, sondern auch gesünder als herkömmliche Omega-3-Produkte aus Fischöl.

Die Schizochytrium Alge als vegane Omega-3-Quelle?

Ist Schizochytrium also die lang ersehnte, vegane Omega-3-Quelle?

Kurz und knapp: Ja.

Und während andere vegane Produkte meist ein Kompromiss sind, kann man hier klar sagen: Das vegane Omega-3 ist herkömmlichem Fischöl nicht nur ethisch überlegen, sondern auch gesundheitlich mindestens ebenbürtig.

Worauf achten bei veganem Omega-3 Öl?

Wie bei Fischöl ist und bleibt der Herstellungs- und Lagerungsprozess entscheidend:

  • Die Herstellung muss unter Sauerstoffausschluss und ohne Erhitzung erfolgen.
  • Es sollte keine Vermischung mit anderen Ölen erfolgen (oft wird Algenöl mit Leinöl gemischt)
  • Die Omega-3-Fettsäure sollte in ihrer natürlichen Form vorliegen – kein Konzentrat
  • Die Lagerung unter 20 Grad ist empfehlenswert. Im Supermarkt oder der Drogerie ist es also zu warm.

Das hochwertigste vegane Omega-3 mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis, das mir bekannt ist, wird von Norsan angeboten. Nach ausgiebigem Testen und langer Recherche habe ich mich deswegen auch dazu entschlossen, mit Norsan zusammen zu arbeiten – zu Deinem Vorteil, denn wenn Du möchtest, kannst Du bei Deiner Erstbestellung den Code EN1501 (15% Rabatt) nutzen.

An dieser Stelle ist alles zur Schizochytrium Alge und veganem Omega-3 gesagt.

In meinen Augen ist diese Entdeckung ein enormer Fortschritt.

Lass mich gern wissen, was Du darüber denkst und solltest du offene Fragen haben, schreibe auch diese gern in die Kommentare.

Herzliche Grüße
Dein Vincent

PS: Dieser Artikel könnte Dich ebenfalls interessieren:

Omega-3 für Kinder – was musst Du unbedingt wissen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü