Die Effekte exogener Ketone sind vielseitig. Es ist mittlerweile recht klar: Sie können potenziell bei diversen Autoimmunerkrankungen helfen, Menstruationsbeschwerden & Migräne verbessern, Heißhungerattacken Geschichte werden lassen, für einen langanhaltenden mentalen Fokus, eine bessere körperliche Performance und extreme Fettverbrennung sorgen. Und wichtig: All das, ohne, dass ein Verzicht auf Kohlenhydrate nötig ist.

Doch wie steht es um das Thema Kraft- und Muskelaufbau?

Könnten hier die exogenen Ketone nicht sogar nachteilig sein? Zum Beispiel, weil man einfach weniger isst?
Und gibt es vielleicht auch positive Auswirkungen?

Gehen wir’s an.

Es stimmt: Exogene Ketone regulieren das Hungergefühl. Warum? Weil Du kontinuierlich mit Energie versorgt bist, besseren Zugriff auf Deine eigenen Energiereserven (Körperfett) hast und schnelle Energie durch Ketonkörper zur Verfügung hast. Du isst also eventuell wirklich weniger.
Doch die Antwort auf die Frage ist in der Erklärung bereits enthalten: Du bist mit Energie versorgt. Und solange Du versorgt bist, ist auch genug Energie für Muskelaufbau da. Der Körper ist nicht dumm. Wenn Du vernünftig trainierst und Deine Proteine isst, reguliert sich der Rest schon von selbst. Und auch auf Ketonen bekommst Du irgendwann Hunger – auch genug Hunger um massiv drauf zu packen.

Und bereits fett markiert: Vernünftiges Training. Auf Ketonen läuft Dein Training besser. Heißt? Du bist konzentrierter. Du schaffst mehr Wiederholungen. Du hast mehr Power – nicht nur um Ausdauersport, wo Ketone bei Profis ja schon fast Standard sind, sondern auch beim Krafttraining.
Ergo? Du setzt stärkere Trainingsreize. Einfach, weil das Training mehr abgeht. Planbar.
Achja: Außerdem schützen Ketone sogar die bereits vorhandene Muskulatur – sowohl während Fastenphasen als auch während des Trainings.

Krafttraining auf exogenen Ketonen
Fokus, Muskelgefühl und Energie beim nüchternen Training auf exogenen Ketonen. Kohlenhydrate kann man theoretisch trotzdem zusätzlich essen. Dazu mehr im 3k-Artikel.

Du merkst es an dieser Stelle vielleicht bereits: Exogene Ketone haben keine direkten Auswirkungen auf den Muskelaufbau – wie z. B. Protein, Kreatin etc. Allerdings beeinflussen sie den Muskelaufbau auf ihre indirekte Art an verschiedensten Stellen. Schauen wir uns das mal weiter an.

Wenn Du meinen Bestseller „Intelligent Essen“ gelesen hast, weißt Du bereits, was der entscheidende Faktor dafür ist, dass möglichst viele Nährstoffe in der Muskulatur und möglichst wenige im Körperfett landen: Die Insulinsensitivität. Heißt? Wie gut die Muskulatur auf Nährstoffe reagiert, bzw. wie viel besser als das Körperfett und andere Systeme.
Dieser Schlüsselfaktor ist von vielen Dingen abhängig, die den Rahmen dieses Artikels sprengen würden, aber am wichtigsten sind: Training & Bewegung, eine sinnvolle Aufteilung der Makronährstoffe und niedrige Entzündungswerte.

Tatsächlich haben sehr viele Menschen zu hohe Entzündungswerte – niedriggradige Entzündungen (low grade Inflamations) im Darm und anderen Bereichen. Symptome? Müdigkeit, weiche Brust (bei Männern), Brain Fog, schlechte Haut, … und last but not least: Massive Probleme mit Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Exogene Ketone verbessern potenziell die Entzündungssituation im Körper extrem.
Aber Butter bei die Fische: Nur Ketone zu nehmen und dann von Morgens bis Abends Chips, Zucker und anderen Mist zu essen, bringt nichts.
An dieser Stelle erwarte ich ein Minimum an Gehirn und Leseverständnis: Mit exogenen Ketonen kannst Du Entzündungen massiv senken, aber damit das so bleibt, sind natürlich auch ein paar Umstellungen in der sonstigen Ernährung nötig. Großer Vorteil: Durch das veränderte Hungergefühl ist das mit Ketonen super einfach und geht in der Regel auch ein Vielfaches schneller als ohne.

Übrigens: Bei mir haben exogene Ketone bewirkt, dass ich jetzt Gluten vertrage. Früher habe ich nach Glutenkonsum immer typische Entzündungssymptome gehabt: Durchfall, Akne, Müdigkeit – das ist jetzt Geschichte.


Sicherlich gibt es noch viele weitere Faktoren, doch einen möchte ich noch besonders erwähnen: Regeneration. Sobald Du gut eingestellt bist und Dein Körper mit den Ketonen arbeitet, schläfst Du besser und tiefer – und regenerierst besser. Das ist ein doppelter Hebel.

Fazit

Exogene Ketone haben keinen direkten Einfluss auf den Muskelaufbau, indirekt wirken sie sich allerdings enorm aus. Durch:

  • Bessere und kontinuierlichere Energieversorgung der Muskulatur
  • Muskelschutz
  • Bessere Trainingseinheiten
  • Bessere Insulinsensitivität
  • Weniger Entzündungen
  • Besseren Schlaf
  • Bessere Regeneration

Also unterm Strich: Faktoren, die katabol (abbauend) auf Muskeln wirken, werden massiv reduziert und die Basis für anabole Prozesse extrem verbessert.

So gut wie jeder baut dadurch potenziell sehr viel besser Muskeln auf.

Lohnt es sich also, exogene Ketone zu testen und wenn ja, welche?

Das kommt drauf an. Erst einmal ist es wichtig, dass Du nicht auf irgendwelche kuriosen Angebote bei eBay oder Amazon reinfällst, weil nur Ketone funktionieren, die identisch mit denen sind, die der Körper im Zustand der Ketose selbst herstellen würde (rBHB Ketone). Die wirkungslosen Himbeerketone z. B. haben damit rein gar nichts zu tun.
Fakt ist: Für rBHB Ketone ist mir nur ein einziger Hersteller im deutschen Markt bekannt. Hier werden über ein patentiertes Verfahren die rBHB Ketone aus Pflanzen gewonnen.

Dass Ganze ist interessant für Dich, wenn Du

  • besser Muskeln aufbauen willst und/oder
  • effektiver Fett verbrennen willst und/oder
  • Dich besser und länger konzentrieren können willst und/oder
  • Migräne, Menstruationsbeschwerden etc. hast und/oder
  • besser und tiefer schlafen und regenerieren können willst.

Als wichtigste Beispiele.

Trifft mindestens einer der Punkte auf Dich zu und ist Dir wirklich wichtig? Dann gebe ich Dir gern mehr Informationen zu den Ketonen – und zwar die, die Du jetzt genau brauchst. Und bei der Bestellung helfe ich Dir auch gern, wenn Du magst.
Schreib mir dafür einfach bei Instagram (Intelletics_Vincent) oder ne Whatsapp und ich oder mein Team antworten Dir schnellstmöglich. Hab keine Hemmungen, einfach die Fragen zu stellen, die Dir dazu auf dem Herzen liegen.

Viele Grüße und bis dann
Vincent

Vincent Braukämper Coaching

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü