Ein starkes Immunsystem gibt Dir Urvertrauen. Du weißt: Ich bin stark, ich bin gesund, ich stecke alles weg.
Es gibt Dir Vitalität – laufen Deine Immunfunktionen gut, so bist Du selbst während einer Erkrankung oft fitter als Andere.

Manche haben es einfach: Ein starkes Immunsystem. Andere hingegen sind schwächlich, kränklich und wieder andere haben chronische Krankheiten, für die sie teilweise nicht einmal etwas können.

Was aber jeder kann: Sein Immunsystem in einem bestimmten Rahmen stärken.


Wie das geht?

Naja, es ist super einfach. Du brauchst nur 4 Dinge – und die sind… naja, fangen wir mit dem einfachsten an, bevor wir uns an die verbotenen Geheimnisse wagen.


BASICS

  1. Sport & Bewegung.
    Meine Leser machen sowieso Sport – auch im Lockdown. Dennoch kurz die Mindestanforderung: 2 Mal Kraft und 1-2 Mal Ausdauer/Conditioning sind das absolute Minimum, wenn Du nicht zu einer schwachen, degenerierten Wurst werden willst sondern einen starken, gesunden Körper haben möchtest, mit dem Du Dich auch gerne zeigst.
    Vor allem das Ausdauertraining wird von den Kraftsportlern oft vernachlässigt. Mit 20 verzeiht Dir Dein Körper sowas, aber irgendwann holt Dich das ein.
    Mindestens genauso wichtig ist aber Bewegung. Der Körper passt sich an die Umwelt und die Reize an, die er bekommt. Machst Du 4 Stunden pro Woche Sport und sitzt und liegst die anderen 164 Stunden… dann siehst Du auch so aus und fühlst Dich so.
    Wie also bewegen? Spazieren an der frischen Luft (!), Mobility Sessions, niedrig intensive Miniworkouts (3-5  Minuten, wie z. B. im Energy Maker 7) oder sonstwas. Das ist ja keine hohe Wissenschaft.
  2. Nährstoffe
    Hmm, soll ich hierzu überhaupt viel schreiben? Ich denke, dass jedem klar ist, dass eine gesunde Ernährung das Immunsystem boostet und bestimmte Nährstoffe uns extrem schwach und anfällig machen können. Klar: Obst, Gemüse, Protein und gute Fette sind die solide Basis. Und ansonsten? Macht es sehr viel Sinn, sich bestimmte Nährstoffe durch Nahrungsergänzungsmittel zu besorgen. Ein paar Basics sind Vitmin D3, Omega-3-Fettsäuren (tierische!), Zink und Magnesium. Das war jetzt eine Art Überschrift.
    Denn wenn sich das Thema Ernährung in einem Blogartikel abreißen ließe, hätte ich kein ganzes Buch (Intelligent Essen) dazu geschrieben. Das kannst Du übrigens hier umsonst bekommen.

ADVANCED

3. State Management
Jetzt kommen wir bereits zu einem Part, den der eine oder andere als Hokus Pokus abtun wird:
Stress. Stress unterdrückt das Immunsystem – zum Glück! Sonst hätten unsere Vorfahren nicht wegrennen können, wenn sie erkältet waren und der Säbelzahntiger kam. Auch Sport ist Stress. Unser Immunsystem braucht Stress, um intakt zu bleiben – doch Du weißt: Die Dosis macht das Gift. Moderner Dauerstress unterdrückt das Immunsystem permanent und macht den Betroffenen für Infektionen sehr anfällig.
Deswegen: Methoden zum aktiv Runterkommen finden, wirklich Entspannen, dankbar sein, Lachen…

Wichtig: Fernsehen kommt vielen wie Entspannung vor – ist es aber nicht für den Körper. Auch nicht mit Blaulichtfilter. Schnelle Bewegungen auf einer kleinen Fläche, die daraus resultierenden schnellen Augenbewegungen… sind Stressoren.
In meinem neu erschienenen Werk CONQUER mind & body habe ich unter anderem genau beschrieben, wie Du Deinen State managen kannst.


Einschub:
Übrigens hat auch das Umfeld extremen Einfluss auf das Stresslevel. Schlechte Nachrichten und gezielte Manipulation, z. B. durch Personen des öffentlichen Lebens, können extremen Stress provozieren.
Da dies brandaktuell ist, hier ein kurzer Exkurs zu „geistiger Brandstiftung“: Die lebhafte Beschwörung von Horrorszenarien, die Dich direkt betreffen (Beispiel folgt). Die entstehenden Vorstellungen lösen sehr starke Emotionen aus. Rationales Denken ist in diesem Zustand und mit etwas Pech im gesamten Kontext des Themas nicht mehr möglich und Du wirst leicht manipulierbar.
Ein Musterbeispiel für geistige Brandstiftung: „Wenn wir jetzt vor Weihnachten zu viele Kontakte haben und es anschließend das letzte Weihnachten mit den Großeltern war, haben wir etwas versäumt – und das sollten wir nicht tun.“
Wenn […]“ schafft ein hypothetisches Brandszenario. „Wir […]“ hat eine integrative Wirkung und setzt uns unter Druck. „Haben wir etwas versäumt“ ist im Kontext eine sogenannte unumstößliche Wahrheit. „Und“ wird hier hals hypnotisches Sprachmuster eingesetzt – direkt nach einer unumstößlichen Wahrheit hinterfragen die meisten Menschen nicht mehr, was nach einem darauffolgenden „und“ kommt, sondern nehmen es einfach ungefiltert auf.


TOP SECRET?

Ok, jetzt bewege ich mich auf dünnem Eis. Sowas darf man heutzutage nicht mehr sagen und ich schreibe es hier, schwarz auf weiß?

Dein Immunsystem braucht…

Kontakt! Zu Menschen!

Nein. – Doch. – Oh!

4. Kontakte und Kreuzimmunität
Fangen wir einfach an. Wenn Du hier auf dem Artikel bist, trainierst Du wahrscheinlich. Dann weißt Du, wie das ist: Du trainierst einige Jahre. Neben unzähligen anderen positiven Effekten wirst Du stärker und Deine Muskeln wachsen.
Dann kommt was dazwischen. Du trainierst 4 Wochen nicht. Gehst wieder zum Sport. Und denkst Dir: Ok, bisschen schwächer geworden, aber geht noch. Easy. Klar, der erste Muskelkater ist hart, aber sonst … passt. Nach 2 Wochen bist Du wieder der Alte.
Aber was, wenn du ein ganzes Jahr nicht trainierst? Nehmen wir an, du hattest eine 120 kg Kniebeuge. Trainierst ein Jahr nicht. Dir geht es doch gut, oder? Ich meine, Du verletzt Dich nicht, Du hast nie Muskelkater. Alles super! Wozu hast Du überhaupt trainiert?
Und dann gehst Du einfach mal wieder ins Studio/die Box und stellst Dich unter die 120 kg Hantel. Für eine Kniebeuge.
Geht das gut?
Natürlich nicht. Im best case wirfst Du sie ab. Im Worst Case tust Du Dir richtig weh. Du bist eben nicht trainiert und somit auch nicht widerstandsfähig.

Alle Systeme des Körpers funktionieren so: Auch das Immunsystem. Trainiere es und es wird mit so gut wie allem fertig. „Schone“ es und so gut wie alles macht Dich fertig.
Der tägliche (!) Kontakt zu Viren, Bakterien und anderen Krankheitserregern sorgt dafür, dass Dein Immunsystem schnelle Immunantworten liefert und sich auch auf neue Erreger schnell einstellt. Wenn Du mehr dazu wissen willst, such mal nach dem Stichwort „Kreuzimmunität“. Das ist absolut Basic, wirklich.
Eine sterile Umwelt macht uns nicht gesünder, sondern schwächer.
Umkehrschluss:

Nicht die Umwelt muss steriler und weniger gefährlich werden, sondern wir müssen stärker werden!

Und das ist eine Entscheidung. Sicherlich hat jeder einen gewissen Rahmen, in dem er stärker werden kann. Aber in diesem Rahmen geht viel. Und jeder hat die Möglichkeit, diese Entscheidung zu treffen und trägt selbst die Verantwortung für die Konsequenzen.

So gut wie alles, was Du durch die Ernährung für Dein Immunsystem tun kannst, hast Du mit Intelligent Essen übrigens abgedeckt.


Wie geht es denn optimal? Wie bin ich stark, gesund, mag mich und meinen Körper, habe Energie und kann dabei noch genießen, Freunde haben, einfach leben? Viele denken, das wäre unmöglich. Dabei ist es super easy.

Was ich nicht kann: Dir sagen, wie Du das für Dich umsetzen sollst, denn das ist hoch individuell und muss im 1 zu 1 Gespräch herausgearbeitet werden.

Was ich aber kann: Dir ALLE Bausteine geben, die Du brauchst. Und wie Du sie in Deinen Alltag einbaust, findest Du selbst heraus.

Baustein 1: Intelligent Essen. Iss so, dass es Deinem Körper gut tut und Du es genießen kannst. Setz einfach die Methoden aus dem Buch um, es macht Spaß. Wie Du das Buch bekommst und was Du dort alles kriegst, erfährst Du hier. Ich schenke Dir dieses Buch.
Baustein 2: Bewegung. Frische Luft. Spazieren, Miniworkouts etc. Vor allem: Jeden Tag vor der ersten Mahlzeit bewegen, um sofort warm, wach und energievoll zu werden, weil Dein Fettstoffwechsel beginnt zu arbeiten und Du Dich aktivierst. Einfache, speziell dafür entwickelte Workouts bekommst Du im Energy Maker 7.
Baustein 3: Training. Mindestens 2 mal Kraft. Dazu Ausdauer und Conditioning. Professionelle, gut strukturierte Systeme für Krafttraining findest Du im Programm Lockdown P.R.O.G.R.E.S.S..
Baustein 4: Gesunde Gedanken. Gesunde Glaubenssätze. Gesunde Verhaltensweisen, Stress– nein, Erholungsmanagement. Es gibt tolle Bücher dazu. Meine Buchempfehlungen findest Du hier und meine neueste Publikation nimmt  dieses Thema auch: CONQER mind & body.
Baustein 5: Soziale Kontakte. Gut, das geht gerade eben kaum. Und es wird suggeriert, dass es gefährlich sei. Theoretisch kann jeder darüber denken, was er will – in der Praxis sind die Möglichkeiten gerade sowieso stark beschränkt, also klammern wir das erstmal aus. Hier gebe ich aus rechtlichen Gründen auch keinen Ratschlag – meine begründete Meinung zu dem Thema ist sicher schon deutlich genug geworden.

Ich selbst halte mich an genau diese Dinge. Super simpel. Bin fast immer gesund. Und selbst wenn ich krank bin, trotzdem noch fitter als andere Leute, wenn sie gesund sind – und das war nicht immer so. Mehr dazu erfährst Du in diesem Video.
Um diese Dinge umzusetzen und nicht nur gesund, sondern auch stark, in Shape und glücklich mit Deinem Körper zu sein, während Du Dein Essen genießt, stelle ich Dir momentan alle Tools zur Verfügung. Fang jetzt einfach an Dir zu holen, was Dir zusteht: Einen starken, gesunden Körper, mit dem Du glücklich bist.

Herzliche Grüße
Dein Vincent Braukämper
Strength & Performance Coach, Dozent,
Autor von Conquer mind & body und Intelligent Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü