Die Omega-3 Bombe – und warum ich es Dir nicht als Supplement empfehle.

In Gesundheit, Intelligent Essen, Muskelaufbau, Rezept by IntelleticsLeave a Comment

Vincent, warum empfiehlst Du in deinem Buch kein Omega-3 Supplement? Weil diese Frage mich mittlerweile so oft erreicht hat, beantworte ich sie dieses Mal öffentlich. Der Nutzen der verschiedenen Fettsäuren und ihre Aufgaben sind in Intelligent Essen auf den Punkt gebracht – auch das Problem, dass bei vielen Menschen auf Grund ihrer Ernährung das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren sehr ungünstig ist. Ist Dir egal? Dann kennst Du sicher auch die Folgen: höhere Anfälligkeit für Entzündungen, ein schwächeres Immunsystem, eine schlechtere Insulinsensibilität, dadurch schlechterer Muskelaufbau und mehr Tendenz zum Fettaufbau … Immer noch egal? Wenn nein, bist Du hier richtig.

Obwohl Omega-3 und insbesondere sein Verhältnis zu Omega-6 also eine entscheidende Rolle für die Erreichung diverser körperlicher Ziele spielt, empfehle ich es im Supplement Guide am Ende des Buches nicht – und das mit gutem Grund. Würden Omega-3-Kapseln, z. B. aus Fischöl, frisches, intaktes Omega-3 enthalten, wären sie ein Geschenk des Himmels. Nun ist es aber leider so, dass es im Laufe der Herstellung, des Transportes und der Lagerung dieser Kapseln oft (nicht immer) zur Oxidation des O-3 kommt, welches in seiner isolierten Form recht instabil ist. Es wird ranzig und dient nicht mehr seinem ursprünglichen Zweck.

Was müsste passieren, damit ein O-3-Supp Dein Problem lösen kann? Das Fischöl müsste nach seiner Gewinnung bei geringen Temperaturen, unter Sauerstoffausschluss und Zugabe fettlöslicher Antioxidantien gelagert werden. Nun wird Dir wahrscheinlich jeder Hersteller sagen, dass er genau das tut – und Antioxidantien wie Vitamin E sind auch oft in den Produkten enthalten. Das Problem ist: Du kannst nicht prüfen, ob es stimmt. Zum Glück gibt es aber die eine oder andere Studie bzw. Untersuchung dazu – und hier werden die Qualitätsmängel schnell sichtbar. Wenig Omega-3. Viele giftige Nebenprodukte. Wohlgemerkt, nicht in allen Ergänzungsmitteln. Es gibt Hersteller, denen genau dieses Problem bekannt ist und die ihre Produkte entsprechend sorgfältig herstellen – mit hoher Transparenz. Diese sind aber meist auch entsprechend teurer (z. B. das O3-Supp von Heart and Barbell)*


Gut, aber wie lösen wir jetzt unser Omega-6- Omega-3-Problem ohne ein super teures Supp? Ganz simpel. Nicht nur, dass das gesamte Konzept und auch jedes Rezept in Intelligent Essen auf ausgeglichene Fettsäureprofile optimiert ist. Nein, als Finale dieses Artikels schenke ich Dir ein Rezept, mit dem Du Deinen wöchentlichen Omega-3-Bedarf decken kannst:

 

Die Omega-3-Bombe.

Dorschleber. Klingt ekelhaft und ist sie auch oft. ABER: Eine Dose enthält bis zu 14 g Omega 3 UND Du kannst sie lecker zubereiten – vorausgesetzt Du magst herzhaftes Essen. Danke für die Inspiration an Martina Korte und Till Kater!

Zutaten:

1 Dose Dorschleber.
1 Dose Thunfisch in Olivenöl.
1 Feta-Käse.
1 Eisberg Salat.
1 Tomate.
1 Paprika.
1 Rote Zwiebel
2 Saure Gewürzgürkchen

Thymian
Pfeffer

Natürlich kannst Du auch andere Dinge kombinieren.

Die Zubereitung ist wirklich einfach.
Erst vermischt Du Dorschleber und Thunfisch – und zwar sehr gründlich, zu einer feinen Masse. Alle anderen Zutaten schneidest Du einfach klein und vermischst sie. Kann man sicherlich auch ästhetischer machen, aber am Ende hast Du einen leckeren Salat mit insgesamt über 60 g Protein, 14 g Omega-3 sowie unglaublich hohem Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Da es eine sehr große Menge ist, kann man sich das Ganze natürlich auch auf mehrere Mahlzeiten aufteilen.

Offene Fragen? Dann frag! Du willst keine Umwege mehr gehen, sondern ein vollständiges Konzept für Deine Ernährung, dass Dich dauerhaft zu einem schlanken, starken, ästhetischen Körper führt? Dann habe ich HIER eine spannende Lösung für Dich.

Up to Date bleiben? Jetzt den Newsletter abonnieren!

 

 

* Einige der angegebenen Verlinkungen sind Affiliate Links. Durch Bestellungen über den Link kannst Du diesen Blog unterstützen, ohne dass für Dich Mehrkosten anfallen. Dadurch kann ich dir weiterhin kostenfreie, aber dennoch hochqualitative Inhalte bieten. Bei Klick auf den Link findest du aktuelle Preise und Details zu den Produkten. Alle von mir verlinkten Produkte verwende ich selbst und kann sie entsprechend weiterempfehlen — allerdings ohne eine Verantwortung für ihre Verwendung übernehmen zu können.

Leave a Comment